Familienrecht in RegensburgDie Thematik rund um das Familienrecht ist äußerst komplex. Um sich unnötige Mühen zu sparen, ist es ratsam einen Anwalt, dessen Spezialgebiet im Familienrecht liegt, aufzusuchen. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.Fachanwalt für Familienrecht - Claudia PreischlClaudia Preischl ist seit 1984 als Rechtsanwältin tätig und seit 1996 auch als Fachanwältin für Familienrecht. Von 1988 - 1990 war sie nebenher als wissenschaftliche Hilfskraft bei der FamRZ tätig.

Familienrecht in Regensburg

Die Thematik rund um das Familienrecht ist äußerst komplex. Um sich unnötige Mühen zu sparen, ist es ratsam einen Anwalt, dessen Spezialgebiet im Familienrecht liegt, aufzusuchen. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.

Fachanwalt für Familienrecht - Claudia Preischl

Claudia Preischl ist seit 1984 als Rechtsanwältin tätig und seit 1996 auch als Fachanwältin für Familienrecht. Von 1988 - 1990 war sie nebenher als wissenschaftliche Hilfskraft bei der FamRZ tätig.

Sie befinden sich hier: Familienrecht  spacer  Unterhalt  spacer  Trennungsunterhalt  spacer  

Trennungsunterhalt

Nach einer Trennung zwischen den Ehepartnern kommt meist die Frage auf, welche finanziellen Folgen diese Trennung mit sich bringt. Zwei der wichtigsten Punkte, die dabei geklärt werden müssen, sind mögliche Unterhaltsansprüche eines Ehepartners bzw. der gemeinsamen Kinder (Kindesunterhalt).

Was genau versteht man nun unter Trennungsunterhalt? Trennungsunterhalt bezeichnet den Unterhalt für die Zeit zwischen Trennungszeitpunkt und rechtskräftiger Scheidung. Der nacheheliche Ehegattenunterhalt hingegen definiert den Unterhalt für die Zeit nach der rechtskräftigen Scheidung. 

Wichtig dabei ist, bei Anspruch auf Trennungsunterhalt rechtzeitig einen Fachanwalt zu konsultieren. Denn meistens wird erst viele Wochen nach der Trennung der Rat beim Anwalt gesucht. Das ist bereits häufig zu spät. Denn Trennungsunterhalt kann erst ab dem Zeitpunkt der Geltendmachung geltend gemacht werden. Nur wenn er in Verzug ist, können die Rückstände noch geltend gemacht werden. Für die zurückliegenden Wochen/Monate kann kein Anspruch auf Trennungsunterhalt geltend gemacht werden.

Was geschieht bei der Beantragung des Trennungsunterhalts? Für die Beantragung des Trennungsunterhaltes wird der Verpflichtete vom Anwalt zur Auskunft über seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse aufgefordert. Danach wird auf Grundlage der eingeforderten Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Ehegattenunterhalt berechnet. Diese errechneten Ansprüche werden dann gegenüber dem Unterhaltsverpflichteten gelten gemacht.

Die Erfahrung zeigt, das die Berechnung des Unterhaltsanspruchs oft sehr zeitaufwendig und komplex sein kann. Deshalb empfiehlt es sich, einen Fachanwalt dafür zu konsultieren.