Familienrecht in RegensburgDie Thematik rund um das Familienrecht ist äußerst komplex. Um sich unnötige Mühen zu sparen, ist es ratsam einen Anwalt, dessen Spezialgebiet im Familienrecht liegt, aufzusuchen. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.Fachanwalt für Familienrecht - Claudia PreischlClaudia Preischl ist seit 1984 als Rechtsanwältin tätig und seit 1996 auch als Fachanwältin für Familienrecht. Von 1988 - 1990 war sie nebenher als wissenschaftliche Hilfskraft bei der FamRZ tätig.

Familienrecht in Regensburg

Die Thematik rund um das Familienrecht ist äußerst komplex. Um sich unnötige Mühen zu sparen, ist es ratsam einen Anwalt, dessen Spezialgebiet im Familienrecht liegt, aufzusuchen. Ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.

Fachanwalt für Familienrecht - Claudia Preischl

Claudia Preischl ist seit 1984 als Rechtsanwältin tätig und seit 1996 auch als Fachanwältin für Familienrecht. Von 1988 - 1990 war sie nebenher als wissenschaftliche Hilfskraft bei der FamRZ tätig.

Sie befinden sich hier: Familienrecht  spacer  Ehescheidung  spacer  Aufenthaltsbestimmungsrecht  spacer  

Aufenthaltsbestimmungsrecht

Die Mutter als auch der Vater sind dazu berechtigt, das gemeinsame Kind beim Auszug aus der ehelichen Wohnung mitzunehmen, sofern der andere Elternteil damit einverstanden ist. Hat ein Elternteil jedoch das alleinige Sorgerecht, kann dieser das gemeinsame Kind ohne Zustimmung des anderen Elternteils beim Auszug mitnehmen.

Schwieriger gestaltet sich die Situation, wenn ein Elternteil mit seinem Kind aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen will, aber keine Zustimmung durch den anderen Elternteil besitzt. In diesem Fall muss beim Familiengericht ein Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts gestellt werden. Bis diese Entscheidung gefällt wurde, muss das Kind in der gemeinsamen Wohnung verbleiben, es sei denn es besteht eine akute Gefahr für das Leib und Leben des Kindes. Dann sollte ein Eilantrag an das Gericht gestellt werden, in dem dies aufgeführt wird.

Bei der Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts wird auch das Jugendamt durch eine Stellungnahme zu Rate gezogen. Das Jugendamt befragt dazu die beiden Elternteile.